Home
Projekte
Museum
Der Gräftenhof
Bibliothek
Kontakt - Impressum
Die Stiftung
Dochtscheren
Die Dochtscheren, auch Lichtputze, Putzscheren (niedersächsisch) oder Lichtschneutze (oberdeutsch) genannt, unterscheiden sich von üblichen Haushaltsscheren durch ihre kleinere Form und die verkürzten, aber deutlich breiteren Schneidblätter.
 
Damit das abgetrennte Dochtstück nicht herunterfällt weisen sie an den Klingen Einbuchtungen zur Aufnahme der Dochtreste auf, die auch in Form von kleinen Kästchen ausgestaltet sein können.
 
Dochtscheren wurden, wie Kerzen, Kerzenständer oder Kerzenlöscher in den Stillleben der niederländischen Maler des 17. und 18. Jahrhunderts als Symbol für Sterblichkeit und den nahen Tod eines Menschen dargestellt.
© Stiftung Niederdeutscher Gräftenhof, 2013
Aktuelles
Lampen und Leuchten - Hängekrüsel - Standkrüsel - Lampenhaole - Kerzenständer - Dochtscheren